Eine Welt in Scherben (Gefangen im Reich der Träume 1) (German Edition)

Contents:
  1. COMIX-LOAD | Walt Disneys Lustige Taschenbücher () () | pitstopservis.ru
  2. How K. Van Ziegelstein started their book cover journey
  3. Some of the designers who made it happen
  4. Walt Disneys Lustige Taschenbücher (201-300) (1967)
  5. Fantasy ebook is in search of a new cover!

TeilnehmerInnen des Tanzperformanceprojekt Stefan Marria Marb unterrichtet seit Butohtanzkurse im semiprofessionellen Tanzbereich und entwickelte seither zahlreiche experimentelle Tanzperformances mit seinen SeminarteilnehmerInnen. Sie pendeln zwischen Euphorie und Zerbrechen, Zuneigung und Aggression. Ihre Gemeinsamkeit ist der Ort, an dem sie sich befinden und der sie durchdringt wie Musik. Sun Kim, Victoria Chiu, Seo. Das physische Wesen sehnt sich nach Empfindung, will emotionale Reibung, haptische Erfahrung.

Anja Hempel, Anke Euler Pressetext: Dahinter findet der Umbau statt. So ist die Bandbreite der Interpreten einzigartig. Tanz nach dem Motto: Ansprechpartner ist man selbst, die Welt und Gott, denn irgendjemand muss ja verantwortlich sein. Was war der Mensch, was ist er und wo will er hin? Der totale Ausverkauf eben. Choreografiert trifft hier gestaltetes Material auf gestaltete Natur.

Ruth Golic Tanz, Choreografie: Marion Whyte Film, Installation: Herwig nimmt uns mit auf eine erlebnisreiche Reise in die Innerlichkeit. Ein eigener Rhythmus entsteht. Johann Gottlieb Bossert Premiere: Eine Verschiebung zum Zwischenmensch in drei Phasen. Wie durch einen unsichtbaren Cutter eines Films werden aufeinander bezogene Aktionen voneinander entkoppelt, zeitlich versetzt, Ton- und Bildspur getrennt bearbeitet. Jeder der Darsteller ist gefangen in seinem individuellen Zeitrahmen, der mit dem anderen nicht mehr kompatibel ist. Ein Experiment auch mit der Wahrnehmung der Zuschauenden: Wie und wann wird der geteilte Rahmen von uns zusammengesetzt?

Und ist doch noch vorhanden. Wo landet dieser und warum ekeln wir uns davor? Das angeblich Verbrauchte ist oft nicht so unbrauchbar, wie man annimmt. Aus Alt macht Neu. Er kann das Geschaute benutzen, verbrauchen und wenn er will, entsorgen oder recycelt zu etwas Neuem werden lassen. Es lohnt sich, dem nachzugehen. Giacomo di Benedetto Video: Ziel ist es, die vermeintliche Eindeutigkeit von Bedeutungszuschreibungen als Illusion zu entlarven. Dies geschieht durch die Rekombination der choreografischen, sprachlichen und szenischen Elemente der Tanzperformance.

November zu folgenden Terminen zu sehen. November jeweils um November Idee, Choreografie und Konzept: Stefan Marria Marb Tanzperformance live: Stefan Marria Marb Tanz im Film: Tanja Zgonc Komposition und Musik: Stefan Hagen Licht und Ton: Stefan Marria Marb Koproduktion: Stefan Marria Marb Tanz: Hinzu kommt, dass seit Ende des Tanz, Text und Konzept: Es wird der musikalische Fluss in jede Hinsicht kompositorisch thematisiert: Man kann sagen, die Vergangenheit, wie sie davor war, stirbt.

Mit dem Akt des Erinnerns projizieren wir unsere Erinnerung in die Zukunft. Wir transportieren Echos aus der Vergangenheit Wir verweben uns mit der Textur des Jetzt Was wir von der Zukunft wissen Wurzelt in dem was wir glauben gewesen zu sein. Philip Bergmann, Mey Sefan Dramaturgie: Die Buchstaben kippen, fallen, driften auseinander, neue Formen werden sichtbar. Sabine Glenz ist Gast der Tanztendenz e. Urte Gudian Musik, Instrumente, Video: Stephan Lanius Freitag, Wer kann in die KSK aufgenommen werden?

Was kann alles von der Steuer abgesetzt werden? Ab wann muss man Umsatzsteuer zahlen und wie konkretisiert sich das? So treffen Tanz und Oper einmalig verwoben aufeinander. Katja Wachter Musikalische Leitung: Eine Veranstaltung der Uhle u. Hugues Vinvcent, Elektronik "have to go out to come in" Choreografie und Tanz: Amanda Billberg "Bernardette" Chroreographie und Tanz: Nouvelle Vague, Kodo "Einzelhaft" Konzept: Thema des Workshops und der Debatte: Bei Interesse an dem Workshop schreibt an: Er zersplittert Formen, um die dynamische Potenz des Bruchs und des Wiederaufbaus zu untersuchen.

Die ersten skizzenhaften Ergebnisse ihrer Arbeit werden gezeigt. Am Dienstag, den 1. Welchen Stellenwert hat der verbalisierte Tanz Kritiken, Internetforen? Eine Form wird erkennbar und beginnt sich zu bewegen. Was ist eindeutig, was Illusion? Bild-, Text- und Bewegungsfragmente werden dekonstruiert und neu zusammengesetzt.

Damien Liger, Katharina Neuweg Gesang: Should I touch you? Einlass ab 18 Jahren. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Nach den Vorstellungen am Do If you want to define system further in the description or title we could say something like: Kunst als Subsystem Lecture in English Di Dunja Bialas wird anwesend sein.

COMIX-LOAD | Walt Disneys Lustige Taschenbücher () () | pitstopservis.ru

Wege des Experimentalfilms Der sog. Experimental- oder Avantgardefilm suchte wegen seiner schwierigen Vermittelbarkeit immer auch alternative Mittel und Wege, gesehen zu werden. Die Grenze des Systems In diesem systemtheoretischen Spaziergang wird es darum gehen, wie die Grenzen des Systems zu denken sind, was auf der anderen Seite liegt und wer sich an der Grenze herumtreibt.

Lecture in English Do The Brides "free experiment set" Konzert, open space Unkostenbeitrag: Ausgangspunkt der gemeinsamen Arbeit ist die Idee der "Erscheinung". Ausgangspunkt ist dabei immer die subjektive Perspektive. Der Eintritt zur Lesung 6. April um 19h, i-camp und zum Showing April um 15h, Ausgangspunkt: Wie kommen wir an diese Erinnerungen heran? Wie beeinflussen sie unsere Bewegungsmuster?

Und welche Rolle spielen unsere Emotionen? Stefan Marria Marb Assistenz: Also schrieben wir die Geschichte dieser Kinder weiter: Woran denkst Du, wenn Du nachts nicht schlafen kannst? Was bedeutet Heimat in Zeiten, in denen Menschen nicht mehr dort leben und arbeiten, wo ihre Herkunftsorte sind? Alberto Franceschini Konzept und Choreografie: Mirko Guido in Zusammenarbeit mit Alberto Franceschini. Dann wurde alles besser. Entwicklung, Fortschritt und die Illusion des freien Willens wurden importiert.

Juli im schwere reiter: Gezeigt werden die Ergebnisse eines "work in progress". Charles Linehan wird ab Samstag, Spielort Haus der Kunst Prinzregentenstr. Adorno, Gilles Deleuze etc. Auswahl von Dunja Bialas: Oliver Kohlmann ist u. Filmauswahl von Oliver Kohlmann. In diesem systemtheoretischen Spaziergang wird es darum gehen, wie die Grenzen des Systems zu denken sind, was auf der anderen Seite liegt und wer sich an der Grenze herumtreibt.

Es ist das Nachfolgeprojekt von Generation Aldi. In diesem Konzert spielen sie nicht ihr normales Set, sondern ein "experimental set". So verbinden sich Zeit und Raum auf ungewohnte Weise mit der Malerei. Es ist eine Art Kulturkritik, performative Philosophie. Um Anmeldung wird gebeten unter dersalon ymail. Thomas von Steinaecker, geb. Die Lecture fokussiert speziell die akustischen Arbeiten, der Autor wird jedoch auch Stellen aus seinen Romanen vorlesen. Bettina Wodianka ist seit Februar Doktorandin bei Prof.

Die Schnittstelle von Raum, Architektur und Theater wird damit immer wieder neu definiert. Stefan Marria Marb Musik: Die Eintrittskarten gelten auch am Anke Euler und Sarah Wolf. Circuit Bending, eine eigenartige Unterart der elektronischen Musik. Er spielte in mehreren Bands, u. September Premiere , Aktuelles hier oder unter www. September findet der XXII. Wer denkt in mir? Es scheint offensichtlich zu sein: Wann immer ich einen Gedanken habe, kann ich mir sicher sein, dass es auch mein Gedanke ist. Ich werde zwei Lesarten unterscheiden: Ich werde argumentieren, dass unsere Gedanken unbezweifelbar unsere eigenen sind im Sinne der ersten Lesart.

Rainer Totzke, stellen dieses anhand von Videomitschnitten vor und diskutieren mit dem Publikum die Leitfragen des Festivals: Braucht es Philosophie heute noch immer und wenn ja, in welchen Formen? Ereignis mit Unterhaltungs-, zum Teil auch mit Informationscharakter. Wenn wir versuchen, die Bestandteile einer Tanzperformance neu zusammen zu setzen. Eine Show, zerlegt in ihre Einzelteile. Wenn das Publikum den Raum betritt, ist noch alles offen. Thomas Meadowcraft Dramaturgie und Produktionsleitung: Welches sind ihre aktuellen Forschungsthemen, wie kommt sie zu ihrer Bewegungssprache?

Nach einem kurzen Einblick in ihre literarischen und filmischen Referenzen sind performative Skizzen zu ihren derzeitigen Recherchen zu sehen. Ist das noch ein Mensch oder ein Alien? Wie kann anders herum das Objekthafte lebendig werden? Sich vor den anderen hinwerfen, sich zeigen. Was kommt hier zum Vorschein? Angelika Meindl, Jana Post, N. Welche Fortschritte hat die Menschheit im Sinne einer gesellschaftlichen und kulturellen Evolution gemacht?

Unsere Taktung wird immer schneller. Wir sind frei, weil wir die Wahl haben. Was bedeutet es, sich weiterentwickelt zu haben? Der Abend ist dreigeteilt: Der Kurzfilm beleuchtet die teilweise absurden Auswahl- und Evaluierungsverfahren in Firmen, angewandt auf Personal oder Humanressourcen. Anke Euler und Sarah Wolf http: Wer unterrichtet was - und wen? Im Fokus steht das Herausarbeiten von unterschiedlichen Formen der Darstellung. So definieren wir unser Territorium. Ardhi Engl Donnerstag, 1. Zwei ihrer Soli zeigte sie auf internationalen Festivals.

Drei Menschen in einem Raum verpassen sich. Spielort Halle 6 Dachauer Str. Tanz, der als universelle Sprache die sinnliche Wahrnehmung des Zuschauers direkt und ohne Umwege anspricht. Mit ihren neuen Projekten macht sie bislang theoretische choreografische Ideen von Raum und Zeit physisch und sinnlich erfahrbar. Mit einer unverwechselbaren Tanzsprache stellt sie abstrakte, grundlegende Themen des menschlichen Befindens in den Mittelpunkt ihrer Choreografien.

Das Publikum wird durch Stationen geleitet, an denen es unterschiedlichen Reizen ausgesetzt ist. Stefanie Schumacher Spielort Muffatwerk Zellstr. Tanz, Musik, Film, Text, u. Juli, einen Tag lang: Eintritt mit Essen pro Abend: Reservierung erforderlich Das Essen ist nicht auf Vegetarier ausgerichtet. Er schuf in den Jahren bis von Texten begleitete Fotografien von selbstgebauten, fetischartigen Puppen, hergestellt aus Teilen von Schaufensterpuppen, mit Holz, Metall und Gips.

Die Bewegung des Dada oder des Dadaismus vereinigte zu Beginn des Das Buch ist was ich bin. Spielort buchladen Lothringer Str. Die Idee des Momentanen steht im Fokus: Halten Sie Augen und Ohren offen. Mit Tanztendenzmitgliedern und Freunden: Tanzfotos von Franz Kimmel, - Foyer: Er wurzelt im No- und Kabukitheater und im deutschen Ausdruckstanz.

Thomas Mahnecke und Raphael Kurig Soundscape live: Das Leben stellt uns immer wieder vor existenzielle Fragen: Gibt es einen Anfang, ein Ende? Oder ist alles jetzt? Was will sich offenbaren? Juli und Mi 1. Agenten und Dissidenten" veranstaltete. Die in Berlin lebenden Choreografen arbeiten hier an ihren aktuellen Solos. Manche werden wieder hervorgeholt und in Erinnerung gerufen.

Welche Relevanz also haben Produktionen von vor 5, 15 oder 25 Jahren? Sabine Glenz und Stephan Herwig. Presseinfo zum Download als pdf Pressemitteilung Studioreihe Tanztendenz 2. Michael Bischoff Dramaturgie und Produktion: Ma Ma Ma Materials work-in-progress plays out as a mix tape of performative identities.

Through the sampling of dance vernaculars and performative strategies the cultural migration of a dancing body is charted. By exercising a chameleonic strategy, Linder is evoking the multiplicity of a body's inscriptions. Das Showing dauert ca. Ma Ma Ma Materials wird am Samstag, Acht unterschiedlichste Choreografien formen vom 5. Juli zusammen ein Lange Nacht des Tanzes im Spielort schwere reiter. Rita Barao Soares Stimme: Rekonstruiert werden sie mittels verschiedener Raumzitate, innerhalb derer die Performer agieren.

Monica Gomis ist Mitglied der Tanztendenz e. Was macht einen Moment aus? Wir nehmen selektiv wahr, und stets schwingt Erinnerung an Vergangenes mit. Im Moment zu sein bedeutet: Wie geht ein Individuum in der Gruppe auf, wie passt sich der Einzelne an, was nimmt er von den anderen auf, welche Rolle spielt er. April im schwere reiter ging es weiter: Eine Kerngruppe aus den Bereichen Musik, Tanz und Wissenschaft hat sich zusammengeschlossen, um miteinander in Dialog zu treten. Gibt es gemeinsame Gestaltungsformen innerhalb der Komposition von Musik und Bewegung?

Gibt es ein sich bedingendes und zusammen kommunizierendes Vokabular? Wie und warum wirken Musik und Bewegung? Caroline Finn wurde in England geboren. Von bis studierte er Sportwissenschaften. Doch wie gehen Betroffene mit ihrem Handicap um? Werden sie es schaffen? Die Voraussetzungen sind gut! Adrian Silvestri, Sigi Kalnbach Grafik: Die Performance ist u.

Choreografische Skulptur, en passant zwischen Einfach an die Abendkasse kommen! Es geht um Leben und Tod, Liebe und Verderben.

Es entsteht ein leidenschaftlich, skurriler Kosmos der Einverleibung. Eine Kooperation mit elektrominibarklingelton. Das Kontingent ist bereits ausgebucht! Am Abend des Die Arbeit wird von einer Tutorin begleitet, die alle Phasen des Kennenlernens und des gemeinsamen kreativen Schaffens verfolgt. Am gleichen Abend um The "Enoteca Regionale di Nizza" presents more than prestigious wines from piemontese winegrowers, mainly from the area of production of Barbera d'Asti Superiore Nizza Docg. Kurztrailer auf Vimeo https: Eine Strategie der Selbstbestimmung, der Definition des Ich?

Eine Absicherung, ein Rettungsanker? Der Prozess der Zusammenarbeit wird zum eigentlichen Mittelpunkt der Produktion: All those entities are supporting her collaboration with Katja Wachter. Idee, Choreografie und Regie: Stefan Marria Marb Live am Kontrabass: Weitere Informationen unter www. Wir lieben und kuscheln sie, nutzen und benutzen sie und schmecken tun sie uns auch.

Christus, der zur Zeit in den Vatikanischen Museen in Rom ausgestellt ist. Die Skulptur eines Torsos macht es dem Betrachter nicht leicht, denn sie erfordert, so Rodin, ein Sich-nach- Innen-Biegen, ein Lauschen in die Tiefe des Innenraums, um einer Bedeutung gewahr zu werden. Ein Torso widerstrebt der Perfektion und zeigt sich dagegen als etwas Entstelltes, ja Verletztes und Behindertes.

Marb setzt sich in seiner Performance konkret mit einem deformierten Metalltorso auseinander und tritt mit ihm in einen dramatischen Dialog. Nick Parkin Licht und Technik: Die Premiere von Torso fand am Pressemitteilung zum Download als pdf: Eine wichtige Rolle spielt die eigene, ihnen zugrunde liegende Zeitstruktur: Claus Biegert, 58 Min. Christian von Borries, D 78 Min. DJanes Romina und Ruth, Eintritt: Mai im Muffatwerk untersucht den minkowskischen Raum: Eine Kooperation mit schwere reiter tanz. Sie geraten in Seenot und stranden auf einer einsamen Insel.

Erst nach zwei Jahren, in denen sie zuhause als verschollen gelten, erscheint am Horizont das ersehnte Schiff zur Rettung. Diese Geschichte ist die Grundidee und Rahmenhandlung des Tanztheaters. Monika Schulte-Rentrop Verein mitSprache e. Tim Bergmann Leitung der Trommelgruppe: Hans Peter Boden Dokumentation: Claus Biegert , 58 Min. Unweit der riesigen Anlage liegt ein ehemaliger Supermarkt, "das schwarze Loch".

Bei Grothus, dem gewitzten Kopf mit schwarzem Humor, treffen sich alle, die sich kritisch mit dem Atomzeitalter auseinandersetzen. The Los Alamos National Laboratory. The lab takes up forty-three square miles - indigenous land of the Tewa people, who are today cut off from their traditional shrines of worship: The central meeting point for artists and activists is the Black Hole, a former supermarket.

Claus Biegert arbeitet seit als Journalist. Das Thema lautet Heterotopien und andere Orte. Jahrhundert und zu Architektur und Stadtplanung im Nationalsozialismus. The Dubai In Me. In seinem undercover auf einer Fotokamera mit HD-Video-Funktion gedrehtem Film beschreibt von Borries mit Hilfe eines klugen, selbstreflexiven Kommentars jedoch mehr einen Zustand als einen konkreten Ort. Der Luxus auf Pump, der aufgrund der Wirtschaftskrise nicht mehr so einfach finanzierbar scheint, lebt in virtuellen Scheinwelten fort.

Christian von Borries produces media from other media. He is an orchestra conductor, composer and producer of site specific psychogeographic projects. His first film "The Dubai In Me" was shown at film festivals all over the world as well as the Yekaterinburg Industrial Biennale and the principio potosi exhibition in Madrid and Berlin and online. This year, he will take part in the central asian pavillion of the venice biennale. Sie hat beratend beim Filmprogramm des Ateliers mitgewirkt. Wie lassen wir uns beeinflussen? Festejemos en la magia del tango! Juli Residenzgast in der Tanztendenz.

This is the precise function of the word "reality": Nevertheless sometimes we experience the unfamiliarity of the world: Das ergibt bereits als Grundkonstellation eine ganz eigene vibrierende Energie. Stephan Herwig Choreografische Mitarbeit: Da das Platzangebot limitiert ist, bitten wir um Kartenreservierung per Mail reservierung schwerereiter. Von bis war sie Mitglied der belgischen Kompanie les ballets C de la B.

Seit entwickelt zudem sie eigene Arbeiten. Rock Rose WoW Contemporary dance and research "Rock Rose WoW" tries to define the profile of three different bodies that "exceed" toward their own "ego", doing everything they can do. By analyzing from different prospectives the theme of the race to self-realization, we can think about all the different personalities living in us, and about the infinite potential that has been sealed and lost in time.

The aim is to investigate this territory in order to translate "All I can" through the body. In this state the body duplicates, triplicates itself to tell the fragile beauty and the traces of a lost innocence, hidden behind the need to be important, recognized here and now. Rock Rose is a flower that naturally opens and closes its corolla very quickly evoking feelings of instability and loss of control. The use of Rock Rose allows you to convert fear into courage and panic into ability to rationalize the situation.

With the support of the project DE. Mehr zu Daniele Ninarello: Nach dessen Ausscheiden ist die Tanztendenz nun seit alleiniger deutscher Partner. Nun wird dem neuen Status als alleiniger deutscher Partner Rechnung getragen. Alle Begriffe haben eine starke Verbindung, die sich in einem choreografisch dichten, hoch musikalischen Duett entwickeln. Ulrike Etzold, Zufit Simon Musik: Nackt, Robert Merdzo Licht: Bisher wechselte sich die Tanztendenz mit der Entsendung von Choreografen nach Lille mit dem Tanzhaus nrw ab.

Das Internationale Choreografenatelier, von der Tanztendenz alle zwei Jahre veranstaltet, war immer ein Format, das Gelegenheit bot, sich konkret am Austausch mit Einladungen an Choreografen, die sich in Lille vorgestellt hatten, zu beteiligen. My warmth was not what she needed, but the warmth of someone else. I felt almost guilty being me. It was a clarity that had nowhere to go. Lisa Welham und Aaron Vickers Komposition: Wenn ich eine neue Erfahrung mache, bringe ich sie in den Kreis und gebe ihr dort einen Namen.

Sie ist dann Teil meiner Welt. Malgven Gerbes Komposition und Dramaturgie: Marie Spiller Dank an: Am Freitag, den Beate Zeller In Kooperation mit Lusofonia e. Dadurch entsteht ein Spannungsmoment in der Auseinandersetzung: Wann geschieht Tanzen und was bewirkt es? November bis Sonntag, Letztlich aber sind sie zeitlos und fundamental.

Dali Touiti lebt seit vielen Jahren in Deutschland und ist immer wieder mit diesen Themen konfrontiert. Jedes Tun hat eine Auswirkung auf die uns umgebende Welt und jede Entscheidung bringt uns in eine neue Richtung.

Wir erschaffen die Welt, die wir wollen? Oktober von 14 - 21 Uhr und Sonntag Samstag um 16, 18 und 20 Uhr - Sonntag 14, 16 und 18 Uhr nicht bei Regen. Kis eigene Formensprache wird von H. Ott in seinen Videos aufgegriffen. November , in Kooperation mit tanz. Marcus Bomski, Valerie Kommer, Ursula Nill und Romy Schwarzer Der Inhalt wird nicht konkret benannt eine volle sondern muss der der wir unseren Auf der dem und mein zu zum Weise zwischen den dieses kann der Wir versuchen uns in einem?

Ein eine und einer der zu begeben, die dem einem von dem zum. Die Beeinflussung des Bildhaften, die Kraft der visuellen Sprache auf choreografische Methoden und deren Beschaffenheit spielen dabei eine zentrale Rolle. Was ist heute noch authentische Natur? Restkarten an der Abendkasse: Er ist stiller Beobachter, Katalysator, Fremder und Liebesobjekt in einem. Es entsteht ein innerer Dialog. Therese springt mit der Musik zusammen von Bild zu Bild. Ruth Golic, Beate Kellmann Musik: Dies gelingt anhand der Beziehung des Klangs und der Geste zum Bild, das entweder in seiner angehenden Bewegung oder in der steifen Erstarrung des Augenblicks begriffen werden kann.

Jasmine Morand in Zusammenarbeit mit David N. Christiane Pfau, info pfau-pr. Das ergibt bereits als Grundkonstellation eine besondere, vibrierende Energie. Was kann mich in Zukunft beruflich begeistern und herausfordern? Aber ist es ein Traum? Pino De Vittorio Chitarra Battente: Die Produktion ist im Anschluss am Februar, gibt es um Sie saugen ihn auf und emanzipieren sich. Emotionen werden subtil austariert oder explodieren in expressiven Gesten. Felix Leon Westner Licht: Ein Experiment mit offenem Ausgang. Warm wird es sicher auch. Ein Spannungsfeld, in dem Choreografie hautnah erlebbar wird.

Diverse Aktionen laden zum Betrachten und Innehalten ein.


  1. Ooops... Error 404;
  2. As Eagles Soar;
  3. Colonial Conspiracies In Africa!
  4. Similar authors to follow.
  5. Material and Metaphor in Expressionist Sculpture | Nina Lübbren - pitstopservis.ru.
  6. ;

Raum- und Zeitstruktur bleiben in der Schwebe. Die eingesetzte Technik des Real Time Motion Tracking Verfahrens reagiert auf die sich bewegenden Performer, woraus sich eine ganz eigene Dynamik entwickelt. Dabei werden die Inspirationsquellen Lyrik Ricardo Domeneck: Juli im Stadtraum zu sehen sein - am 3. Juli rund um den Rotkreuzplatz und am 4. Sharon Isbin, Lute Suites J. Elena Di Marco Dauer: Mit seiner Rapography strebt Linder nach einem Ort, der die Vielfalt urbanen Ausdrucks parallel zu den Diskursen des westlichen Theaters erfahrbar macht.

Brendan Dougherty Sound Technik: Nach dessen Ausscheiden ist die Tanztendenz seit alleiniger deutscher Partner. Das Internationale Choreografenatelier, von der Tanztendenz alle zwei Jahre veranstaltet, ist bereits ein Format, das Gelegenheit bietet, sich konkret am Austausch mit Einladungen an Choreografen, die sich in Lille vorgestellt hatten, zu beteiligen. Juli im Stadtraum und am 4. Drei Schwerpunkte waren die Basis der Recherche: Schick begibt sich darin auf die Suche nach dem Mehr im Weniger.

Als drittes Medium kommt das Publikum hinzu. Stephan Herwig hat vom Wie gelingt es, den eigenen Weg in ein selbstbestimmtes Leben finden? John Jones Tanz und Choreografie: Monica Gomis Regie, Visuals, Raum: Monica Gomis ist Mitglied der Tanztendenz. Eine Reservierung ist nicht erforderlich. Ausgabe der Body-Territories-Reihe findet am Freitag, Der Eintritt ist ebenfalls frei. Bekomme ich einen Stromschlag? Kommt da Musik raus? Das fand bald Nachahmer und v. Das Spiel zwischen Subjekt und Objekt provoziert eine irritierende Spannung, Grenzen zwischen Abbild und Realem heben sich scheinbar auf.

Judith Hummel, Markus Kunas Sound: Das Tanztheater ist eine klare Aufforderung an den Zuschauer, in sich selbst hineinzuschauen, und die Masken, die wir alle im Alltag tragen, und die Rollen, die wir spielen, kritisch zu hinterfragen und den Mut zu finden auf beides zu verzichten. Die choreografische Plastik LoveChild bewegt sich ganz bewusst vor dem Hintergrund dieses erweiterten und immer noch kontroversen Kunstbegriffes von Joseph Beuys. That thus my lips may ope before thee, Stammering praises in human accents! Yes, I will dare and speak! But full well thou know'st, Thou long hast known what 'tis that consumes my frame, What, graven in my heart so deeply, Is to my thoughts an eternal image.

As now thou dost behold, hast thou ofttimes seen My ling'ring hours in rapturous weeping pass. Thou art who e'er thou wast, Jehova Called, but dust of the dust are my bones. To form thy image didst thou in it Breathe the sweet longings of peace so blissful. Die ftihlst du selber, doch als der Ewige ; Es fiihlen jauchzend, welche du himmlisch schufst, Die hohen Engel deines Bildes Letzten und gottlichsten Zug, die Liebe Die grubst du Adam tief in sein Herz hinein!

Fiihrst du sie mir, die ich Hebe, Gott, weg! Weg, durch dein Schicksal, welches unsichtbar sich Dem Auge fortwebt, immer in's Dunkl're webt!

How K. Van Ziegelstein started their book cover journey

Fern weg den ausgestreckten Armen, Aber nicht weg aus dem bangen Herzen! Und dennoch weisst du, welch ein Gedank' es war, Als du ihn dachtest und zu der Wirklichkeit Erschaffend riefst, der, dass du Seelen Fiihlender und fur einander schufest! One was exalted queen O'er all the rest ; 'twas Love, the last and Holiest feature of thine own image. Thou doo dost feel it, though as Eternal God ; The holy angels, made by thy hand divine, Rejoicing, feel this. Love, the last and Holiest feature of thine own image. Deep, deep in Adam's heart didst thou bury it, For him created, and in perfection form'd, According to his mind's ideal, Gav'st thou the mother of man unto him.

Deep, deep in my heart, too, didst thou bury it, For me created, and in perfection form'd, E'en as my mind's ideal ; from me Takest thou her whom my heart so loveth. In whom my soul its fulness of rapture pours, Towards whom, with all the tears of its depths unknown, My soul, o'erflowing, streameth ; from me Takest thou her whom I love, O Lord God! Snatched by thy destiny, which, invisible, E'er weaveth on its thread, yet in darkness weaves, Far from my arms outstretched to clasp her, But not away from the heart that trembles!

Yet knowest thou full well what thy mind conceived, When to existence calling, thou didst create Souls more susceptible of feeling, And for each other more fitted madest. Das weisst du, SchOpfeH aber dein Schicksal trennt Die Seelen, die du so fur einander schufst, ] oin holies, unerforschtes Schicksal, Dunkel fur uns, doch anbetungswurdig! Gedanke, werth der Seel' und der Ewigkeit! Werth, auch den bangsten Schmerz zu besanftigen! Gleich der Unsterblichkeit Dehnt, was ein Hauch war, fiirchterlich mir sich aus! Ich seh', ich sehe meine Schmerzen, Grenzenlos dunkel, vor mir verbreitet!

Lass Gott, dies Leben, leicht wie den Hauch entfliehn! Ach, gieb sie mir, dir leicht zu geben! Gieb sie dem bebenden, bangen Herzen! Dem siissen Schauer, der ihr entgegenwallt! Dem stillen Stammeln der, die unsterblich ist, Und sprachlos, ihr Gefuhl zu sagen, Nur, wenn sie weinet, nicht ganz verctummet. Thou know'st, Creator, well, but thy destiny Divides the souls thou thus for each other mad'st, Thy fate, inscrutable and holy, Dark, but how worthy of adoration!

Man's life is, when compared with Eternity, But like the passing breath by the dying breath'd ; With it the spirit flees, and streameth On to Infinity, endless soaring. Ah, with the bliss of recognition. Soul unto soul wilt thou render back then. Thought, worthy of the soul and eternity! The keenest anguish worthy of soothing, too!

My mind conceives thee in thy greatness ; But to the life do I cling too firmly That here I live. Then let this life, O God, like that breath escape! O give her me. Render her back to my heart desponding! Back to the awe that gently with longing thrills! Back to the lispings of the immortal soul, Whose feelings human accents tell not, Who but the language of tears discourseth!

Von ihr geliebet, will ich die Tugend schon Und selig nennen! Aber o frSmmere, Dich auch, o, die du ferner und hdher wohnst, Als unsre Tugend, will ich reiner, Unbekannt, Gott nur bemerket, ehren. Von ihr geliebt, will ich dir feuriger Entgegenjauchzen! Dann wenn sie mit mir deinen erhab'nen Ruhm Gen Himmel weinet, betend, mit schwimmendem Entziicktem Auge ; will ich mit ihr Hier schon das hohere Leben fiihlen. Das Lied vom Mittler, trunken in ihrem Arm Von reiner Wollust, sing' ich erhab'ner dann Den Guten, welche gleich uns lieben, Christen wie wir sind, wie wir empfinden.

Thou givest with a nod, and thou takest from The worm, to whom a moment is like an age, His fleeting bliss, the worm called man, who Waxeth and bloometh, then, drooping, dieth. By her belov'd, I e'er will call Virtue fair And blessed ; will with eyes ever steadfast gaze Upon her bright celestial image, Calling then bliss and repose that only Which she wafts to me.

Belov'd by her, will I with more glowing zeal 'Mid songs of gladness, hail thee ; my swelling heart More fervent hymns and hallelujahs, Father Eternal, to thee shall offer. Then when with me she lauds thy exalted fame, To Heaven weeping, praying with eves that beam With tears of melting rapture ; with her Here will I taste of that life more holy.

The Mediator's hymn, with a purer joy, Clasp'd in her arms, will I morv sublimely sing Unto the good, who love as we love, Christians like us, and who feel as we feel. So hat's ihm Nie von dem Auge geflammt! Wie gluht die Wange! Selbst nicht, da du zuerst im Eichenschatten Mit dem braunlichen Arm mich wilder fasstest ; Fliehend blieb ich , und sah dir Schon die Unsterblichkeit an, Die nun dein ist! Liegt nicht der stumme Todte Vater vor uns? O hatt' Augustus Seine Heere gefuhret ; er Lage noch blutiger da! Rest, that I from thy brow may wipe the sweat-drop, And the blood from thy cheek!

Thy cheek, how glowing! Thusnelda Never hath loved thee as now. Not e'en when in the forest's shade so wildly Thou with sun-embrowned arm didst seize me. Stopping, I already beheld thee With immortality crowned. O proclaim, in grove and forest, That e'en now with his gods Augustus, trembling, Drinketh nectar, that Hermann Wears a more durable crown! Lies not our father Silent, dead at our feet? O had Augustus Led his hosts to the battle, Gorier would he lie there! Siegmar ist bei den Gottern!

Folg' du, und wein' ihm nicht nach! O dann wach' ich anders auf, Schon am Ziel ist dann mein Lauf! Traume sind des Pilgers Sorgen, Grosser Tag! Let me bind up thy waving hair, O Hermann, That it may o'er thy wreath in ringlets threaten! Siegmar dwelleth in Heaven, Follow, and weep not for him! When I wake from out that slumber, Death in human accents called, And behold that fairer morning, By life's cares no more enthralled: Other far will wake my soul, Life's career will reach its goal ; Pilgrim's sorrows are but dreams, When that brighter morning beams.

Grant that to the Judge, O giver, Thou, of immortality, Grant that not one day may answer, It hath been profaned by me! I have seen another day, Thanks to thee, O Lord, and may Each day's joy and sorrow be My unerring guide to thee! That I gladly may before me See them, when the last appears! When to the dark vale I journey, And my friend laments in tears, Then, O soothe death's agony, And let me the strongest be, Me, who point him out thy ways, Singing, Lord of Death, thy praise!

Wach' auf mein Herz und singe Dem Schopfer aller Dinge! Dem Geber aller Giiter! Des Menschen treuem Huter! Mit gottlichem Evbarmen Bedecktest du mich Armen! Schlaf, sprachst du, ohne Grauen! Die Sonne sollst du schauen! Dein Wort ist, Herr, geschehen! Ich kann das Licht noch sehen! Du machst, dass ich auf s neue, Mich meines Lebens freue! Steig' auf, mein Dank, zum Throne! Hor' meinen Dank, mein Flehen! Du kannst in's Herze sehen! Ach mochte dir gefallen Herr, meines Herzens Lallen! Du selber wollst mir rathen, In alien meinen Thaten! Mich selbst zum Besten leiten! Mich stets mehr vollbereiten!

Awake my heart and laud In song creation's God! The giver of all things, Who guards us with his wings! Thy mercies thou dost shed Upon my humble head ; "Fear not! O thanks, rise to his throne! All honour, worship, praise! O hear my prayers to thee! Thou in the heart canst see. My lisping heart's accord, O may it please thee, Lord! O wouldst thou, Lord, but end In me thy work, and send To me the hand that may Support me on this day!

My heart with virtue store, And e'er perfect me more! Beglcitc mich mit Segen Auf alien meinen Wegen! Dein Wort sei meine Speise Auf meiner Pilgerreise. Der Feind ist da! Es fiihret uns der beste Mann Im ganzen Vaterland! Heut fiihlet er die Krankheit nicht, Dort tragen sie ihn her! Heil dir Held und Mane Im eisernen Gefild! Sein Antlitz gliiht vor Ehrbegier, Und herrscht den Sieg herbei! Schon ist um ihn derEdlen Helm Mit Feindesblut bespritzt! Willkommsn Tod fur's Vaterland! To me thy blessings send, Where'er my footsteps tend!

Thy word my thirst assuage Upon my pilgrimage! The fight begins; Come on to victory! The bravest hero leads us on, In all our fatherland. The sickness feels he not to-day, There bear they him along. Hero brave and In fields of flashing steel! His eyeball glows with honour's And victory commands ; Around him are the nobles' helms With hostile blood bedewed. Thou sabre, in the emperor's hand Flash fearfully around, That every deadly missile launchtd May harmlessly pass by! O welcome, death for Fatherland!

Whene'er our sinking head With blood be decked, then we will die With fame for Fatherland. Dann jauchzen wir im Siegsgeschrei! Das geht durch Mark und Bein! Da kommen sie, Die Kriegesgotter, her! Sie stritten in der heissen Schlacht Auch fur uns beide mit! Uns preist der Freudenthranen voll Die Mutter und ihr Kind! Sie driickt den Knaben an ihr Herz, Und sieht dem Kaiser nach. When we before us see a plain, And but the dead behold Around us, conquer then will we With fame for fatherland.

Then we with lofty step will o'er The corpses round us tread ; Then will our shouts of victory Thrill through each nerve and vein. Then will the bridegroom and the bride Praise us with eager joy; He'll see the lofty banners wave And gently press her hand, And speak to her, "Behold, they come, "The gods of war advance! Auferstehn, ja aufcrstehn wirst du, Mein Staub, nach kurzer Huh!

Unsterblich's Leben Wird, der dich schuf, dir geben! Du meines Gottes Tag! Wenn ich im Grabe Genug geschlummert habe, Erweckst du mich! Wie den Traumenclen wird's dann uns seiii! Mit Jesu gehen wir ein Zu seinen Freuden! Der miiden Pilger Leiden Sind dann nicht mehr!

Arise, yes, yes, arise, O thou my dust, From short repose thou must! Immortal liveth The soul the maker giveth. To rise and bloom again my seed he sows ; The Lord of harvests goes, And, like unnumbered Sheaves, gathers us who slumbered. O day of tearful joy! O thou, my maker's day! My days when numbered, And I enough have slumbered, Thou'lt wake me up. O then 'twill seem but like a dream so fair; With Jesus we will share His holy pleasure, Then will the pilgrim's measure Of grief be drained.

Then will my guide be to the holiest land My Mediator's hand. On high then living praise him with thanksgiving. Morgen, morgen, nur nicht heute! Sprechen immer trage Leute, Morgen! Morgen jene Lehre fassen, Morgen diesen Fehler lassen, Morgen dies und jenes thun. Und warum nicht heute? Jeder Tag hat seine Pflicht. Unsere schnellen Augenblicke Geh'n vor sich, nicht hinter sich. Das ist mein, was ich besitze, Diese Stunde, die ich niitze; Die ich hoff ' ist die fur mich? Morgen, so wie heute, Steh' darin auf jeder Seite Von mir eine gute That. To-morrow, morrow, not to-day I 'Tis thus the idle ever say.

To-morrow 1 will strive anew, To-morrow I will seek instruction, To-morrow I will shun seduction, To-morrow this and that will do. And wherefore not to-day? Whate'er is done, is done for ever, Thus much I know ; but what so ever May hap to-morrow know I not. What we possess alone is ours, The use we make of present hours ; For can I call the future mine? And every day, thus vainly fleeing, Is in the volume of my being A page unwritten, blank, and void.

Then write on its unsullied pages Deeds to be read by coming ages! Be every day alike employed! Fiihl' an die Hande Fabians! So weich ist nicht die Brust des Schwans, So weiss ist nicht sein Fliigel. Sein Leib ist schlank, er ist gesund ; Ist gleich sein Kleid nicht fein und bunt, Das Kleid kann ich verschmerzen. The glistening trees around. His cheek with milk in colour vies, Like the forget-me-not his eyes That by the stream is found. The glossy raven locks that deck My shepherd, waving o'er his neck, With Nature's curls they flow.

His eye beams brightly from afar, And twinkles as at eve a star ; His cheeks like apples glow. O feel the hands of Fabian! Soft as the bosom of a swan, Whose wing is not so white. His form rich silken vestures deck, In colour like the pigeon's neck, And like a mirror bright.

Soft Peter's hands are not, 'tis true, Yet at each clasp I feel anew He loves me, loves me well. His form is slim, his health is goodj And if his garb be coarse and rude, Twill not my joy dispel. Ich trink', und trinkend fallt mir bei, Warum Naturreich dreifach sei. Was also trinkt und lieben kann, Wird in das erste Reich gethan. Drum, was nicht liebt, doch trinken kann. Wird in das zweite Reich gethan.

Drum, was nicht liebt noch trinken kann. Denn ohne Lieb' und ohne Wein, Sprich, Mensch, was bleibst du noch? Both man and beast, they drink and love, As each is gifted from above ; The dolphin, eagle, dog, and flea, In that they love and drink, agree. In all that drink and love then, we The first of these three kingdoms see. The plants the second kingdom are, But lower in creation far; They do not love, but yet they drink, When dripping clouds upon them sink ; Thus drinks the clover, thus the pine, The aloe tree, and branching vine.

In all that drink, but love not, we The second of these kingdoms see. The stony kingdom is the last, Here diamonds with sand are classed ; No stone feels thirst, or soft desires, No love, no draught its bosom fires. In all that drink not, love not, we The last of these three kingdoms see. For without love, or wine, now own! What wouldst thou be, O man? Gestern, Bruder, konnt ihr's glauben?

Gestern bei clem Saft der Trauben, Bildet euch mein Schrecken ein! Kam der Tod zu mir herein. Drohend schwang er seine Hippe, Urohend sprach das Furchtgerippe: Fort, du theurer Baechusknecht! Fort, du hast genug gezecht! Lieber Tod, sprach ich mit Thranen, Solltest du nach mir dich sehnen? Sieh, da stehet Wein fur dich! Lieber Tod, verschone mich! Frohlich glauht' ich mich befreiet, Als er schnell sein Droh'n erneuet. Narre, fur dein Glaschen Wein Denkst du, spricht er, los zu sein?

Tod, bat ich, ich mocht' auf Erden Gern ein Mediciner werden. Lass mich, ich verspreche dir Meine Kranken halb dafiir. Gut, wenn das ist, magst du leben! Nur sei mir ergeben. Lebe, bis du satt gekiisst, Und des Trinkcns miide bist. Yesterday, O brothers mine, As I quaffed the puiple wine, Fancy what a fearful doom!

Death came to me in my room. Threatening his scythe he swung, Menacing his accents rung: Pleased that I should now be free, He renewed his threats to me: By the God of wine! It was at midnight's hour. Gentle slumbers, Raining down from Heaven, Veiled the eyes of the Lord's betrothed ; And a deep, deep silence, Like the grave's repose, Brooded o'er the lone deserted cloisters.

Some of the designers who made it happen

Verdammt, in unfruchtbarer Einsamkeit Des Lebcns Friihling trostlos zu verseufzen! Rosen wurden itzt Zu feurigen Kohlen unter ihr! Sie lechzt nach Linderung Umsonst! Auf ewig, Auf ewig floh von ihr die Ruh'. Sie liebt, die Ungluckselige, sie liebt, Sie sah, sie sah den Mann, Aus alien Mannern ganz fur sie geschaffen ; Beim ersten Blick erbebten ihre Seelen, Erkannten sich und strahlten in einander.

Auch ihn, auch ihn umschliesst Ein heiliger Kerker, fesselt unaufloslich Ein eisernes Geliibd'! Ungliickliche, fiir euch ist keine Hoffnung! Condemned in barren solitude to sigh, Uncomforted, the spring of life away! Alone did Serafina, as if tossed By tempest's surges, roll upon her couch. Roses were become Burning fire-coals beneath her; For, alas! She panted for relief, In vain! No more, No more shall she find sweet repose. She calls, to soothe her sorrow's pain, Upon the God of sleep in vain, And sleeplessly her eyelids close.

She loves, the wretched maiden, yes, she loves. She saw, she saw the man, Who, of all men, was but for her created ; One transient glance! Their breasts with trembling thrilled, Soul yearned to soul, and in each other beamed. But what availed it? Him, too, a holy prison Encompasseth, bound indissolubly By adamantine oaths!

Unhappy ones, for you there is no hope! Every comfort of the grief-o'erladen, Every sweet deception Of the sick phantasy are ye denied. Night follows evening, and the long, long night Is by the morn succeeded, but, nor night, Nor morning brings you peace ; And Time, physician to the sickly soul, Hath for your pain No soothing balm. O wandle nicht so schnell voruber, sanftcr Mond! Gonn' uns Ungliickseligen Den einzigen Trost!

Walt Disneys Lustige Taschenbücher (201-300) (1967)

Mein Bild entgegen sehen! So schwarmt das kranke Herz. Allein Die keusche Gottin hort ihr Flehen nicht. Ein dunkler Wolkenschleier Entzieht sie Serafinens Blicken ganz. But the chaste goddess granted not her prayer. A veil of cloudy shadows Withdrew her orb from Serafina's gaze. Kein Wesen, das geriihrt von meinem Leiden Auf mich herabsieht? Muss ich, muss ich sterben? Du bist em Engel, bringst mir Friede, Ich zitlre nicht vor dir. Sen' ich nicht die Siegeskrone blinken! Falle, falle, morsche Scheidewand! Her wand'ring eyes To Heaven timidly with anguish turning, Seeks she comfort, And finds it not.

Fantasy ebook is in search of a new cover!

Wohin, Bethorte, schweift Dein frevelhafter Wahn? Du siehst in's Grab hinab, und schauierst nicht? Du, cine Gottgeweihte, willst es wagen in Herz, von fremder Licbe brennend, dem zu zeigen, Dem Gott zu zeigen, dem du dich verlobt? Der Himmel ist vor dir verschlossen, Und ziirnend wendet sich dein Engel von dir weg. Die Erde weicht der Abgrund thut sich auf Wo flieh' ich hin? O rettet, rettet, O alle Engel, rettet mich! Die Schreckenbilder, die dich angsten, sind Gespenster deiner Phantasie!

Zu lieben ohne Hoffnung? Ich fordre nichts, Erwarte nichts von diesem Leben. O save, O save, 'O all ye angels save me! Unter me verbluh'ndun Himmclsrosen, Allein mit dir und lautcr Wonne, Lauter Himmel rings um uns, "Werd' ich zura erstenmal in deine Arme sinken! Verzeih, verzeih den allzumachtigen Trieben Der triumphirenden Natur! Ihn lieben muss mein Herz, Ihn ewig liebeu. Und schliigen alle seine Flammen Verdoppelt uber mir zusammen, Dein Athem weht sie kiihlend ab!

Und wenn ich Tage lang Gelauscht, gesucht wie bang 1st dann mein Schmerz! On the marge of silent waters Lonely oft I sit and count, In the lagging, sluggish deep, All the moments which divide us, As they slowly onwards creep. My trembling feet then stray Through valley, mead, and grove, I think, by night and day, Of thee alone, my love.

At every whisper From dusky grove, When flaps her airy wing The turtle dove, How beats my heart! Ich Madchen bin aus Schwaben, Und braun 1st mein Gesicht: Der Sachsenmadchen Gaben Besitz' ich freilich nicht. Die kftnnen Biicher lesen, Den Wieland, und den Gleim: Und ihr Gezier und Wesen 1st suss wie Honigseim. Der Spott, mit dem sie stechen, 1st scharf wie Nadelspitz: Der Witz, mit dem sie sprechen, 1st nur Romanenwitz.

So komm', du sollst mich haben, Schau, hier ist meine Hand! To read in books they're able They Gleim and Wieland praise ; Sweet are as virgin honey Their manners and their ways. The raillery they sting with Is like a pointed lance ; The wit that they discourse with Is taken from romance. For trifling, writing, reading All turn a maiden's head ; The man for me elected Will read for me instead. Fair youth, art thou from Swabia? Dost love thy fatherland? So come then, thou shalt have me, Behold! Schwer-liegt er auf der Seele, schwer!

Und wie ein Geist schlingt um den Hals Das Liebchen sich herum: Willst mich verlassen, liebes Herz, Auf ewig? Up, up, ye brothers! A crowding throng of those we love Stand round us as we part: So many ties bind heart and hand Unto our German fatherland, Hence sorrowful the heart. To some, grey headed parents bid A last adieu, while some Caress a brother, sister, friend, Who pale their weeping faces wend From us, while all are dumb.

Then like a spirit clasps around Her lover's neck the maid ; "O wilt thou leave me, dearest, best, "Forever? Lest weakness in our bosoms creep, And we like little children weep ; We fain must bid adieu. Lebt wohl, ihr Freunde! Wenn dann die Meereswoge sich An unsern Schiffen bricht, So segeln wir gelassen fort ; Denn Gott ist hier und Gott ist dort, Und der verlasst uns nicht! So strecken wir empor die Hand, Und jauchzen: Nun sind wir ja in Afrika. Und alles dankt und singt. And ere we quit our native shore With earth we'll fill our hand, And kiss it all, in gratitude For thy abundant care and food, Thou dear, dear fatherland!

And when the ocean's foaming wave Against our ship shall break, We'll onwards sail, devoid of care, For God is here, and God is there, nd us he'll ne'er forsake. And when amid the vapours blue The Table-mountain looms, We'll stretch forth to the skies our hand, And shout with joy, "Land, brothers, land! And when the officers and men Upon the shore shall spring, Then we will shout with jubilee, "Behold, in Africa are we!

We'll live then in a distant land, As Germans, brave and true, And they shall say, both near and far, Good honest folks the Germans are, They've soul and courage too. Und trinken auf dem Hoffnungskap Wir seinen Gotterwein: Singen will ich, Schopfer! Doch ihr tont nicht laut genug. We'll drink then on the Cape of Hope Its golden juice divine, And then, with yearning hearts and true, We'll think, distant friends, of you, And mix with tears our wine. I will sing, O my Creator, Cheerfully to thee will sing, And my song, like forest music.

Where thou art, O God, shall ring. Wake, O mind, in me, exulting, Melt in song with holy zeal, Sound as doth the bell of silver, Echo like the organ's peal! Spirits, God's high throne surrounding. Like the fire's surging flame, Angels, men, O sing together, Aid me to exalt his nanre! Sound, ye sackbuts, David's psalter, Harps, with your vibrating string, Praise Jehovah, the preserver! But not loud enough ye sing. Beasts in forest, fish in ocean, Birds in air, in grove, and wood, Praise him all ; ye Christian teardrops Stream with joy and gratitude! Sieh' dich um, du bist gefangen Der Gedanke sturzt auf mich: Sieh am Arm die Fessel hangen, Sieh die braune Wand um dich!

Look around, thou art in prison By the fearful thought I'm bound ; See upon thy arm the fetters! See the gloomy walls around! I see night's wings outspreading, Darker, darker, o'er me come ; God, O God, to earth I stumble, And before thee 1 am dumb! Thus begins, when morn awaketh, Oft the linnet's lauding song ; Ah! Swiftly from the metal cavern Flies the life-destroying lead, Closed its beak, its plumage bloody, Lies the little songster dead.

How brightly and serenely She takes her nightly round! Who in yon starry chaplet Is thus with beauty crowned? How modestly she wanders, Her face concealed from sight, Yet spreads around her gladness With soft and beaming light. Hab' Nichts, mich dran zu freuen, Bin duram und ungestalt, Ohne Muth und ohne Gewalt; Mein spotten und mich scheuen Die Menschen jung und alt; Bin weder warm noch kalt! Day's labour she rewardeth, And bids the eyelids close, The sons of earth inciting To silent night's repose. She fills the soul with gladness, When evening's breath is chill ; Doth pure and holy feelings Into our breast instill.

Thou, who to us hast given Her sweet and friendly light, Thou in a life of gladness Must surely take delight. For all our joys we thank thee t We thank thee for thy moon, Who richly thus rewardeth The anxious cares of noon. I'm joyless and forlorn, Am dull, deformed, and rude, Nor yet with strength imbued j At me, with hate and scorn, Rail both the young and old ; My heart, nor warm, nor cold! I'm joyless and forlorn, Of dull misshapen mould, I crop the thistle's thorn, And grow 'neath burdens old My portrait in a rage did nature draw, And gave me only a sweet voice "he-haw! Bekranzt mit Laub den lieben vqllen Becher, Und trinkt ihn frohlich leer!

In ganz Europia, ihr Herren Zecher, 1st solch ein Wein nicht mehr! Er kommt nicht her aus Ungarn noch aus Polen, Nicht wo man franzmannsch spricht: Da mag Sankt Veit, der Hitter, Wein sich holen! Wir holen ihn da nicht! Ihn bringt das Vaterland aus seiner Fulle! Wie waV er sonst so gut? Wie war' er sonst so edel, war' so stille Und doch voll Kraft und Muth! Er wachst nicht iiberall im deutschen Reiche ; Und viele Berge, hort! Sind, wie die weiland Kreter, faule Bauche, Und nicht der Stelle werth. Thuringens Berge, zum Exempel, bringen Gewachs, sieht aus wie Wein, Ist's aber nicht ; man kann dabei nicht sin gen, Dabei nicht frohlich sein.

Im Erzgebirge durft ihr auch nicht suchen, Wenn ihr Wein finden wollt: Das bringt nur Silbererz und Kobaltkuchen, Und etwas Lausegold. Let with a wreath the brimming bpwl be crowned, And quaff the draught divine! Sir Topers, not in Europe to be found Is such another wine. Vitus fetch his wine 'Tis more than we will do. How could it else be generous and mild, Yet with such strength imbued? Yet grows it not in all Germania's zones, And many a rock and hill, Are, like whilome the Cretans, barren drones, Not worth the place they fill. There groweth aught upon Thuringia's hills, They call it wine in vain, 'Tis not ; its juice, no heart with gladness fills, It wakes no vocal strain.

Nor in the Erzgebirge need'st thou halt, If wine thou wouldst behold ; There's nought but ore of silver and cobalt, And eke some paltry gold. The Bloxberg is the German long-legged cit, He blusters but with sound ; Hence o'er him Nick and all his witches flit In giddy mazes round. Gesegnet sei der Ilhein! Da wachsen sie am Ufer hin, und geben Uns diesen Labewein!

So trinkt ihn denn, und lasst uns alle Wege Uns freun und frohlich scin! Und wiissten wir, wo jemand traurig lage, Wir gaben ihm den Wein! Tis there upon the shore and mountain steep That grows this luscious wine. Then let us quaff it, let us every where E'er joy and mirth combine! And if we knew a man, bow'd by despair, We'd give to him the wine. Tell me where the violets hide, Once so brightly glancing, Heralding the queenly pride Of the rose advancing! Lead me then unto the brook, Hound the violets dancing, Murmuring in shady nook, Through the vale advancing.

No smiling morn awaked me, There shone no earthly day, Where, in the darkness shrouded, Unborn the infant lay ; As yet no bird had warbled To me affection's tune, But me hath he remembered Who made the sun and moon. He nodded, and I wakened Into existence blest, In life's first dawn of rapture Upon a mother's breast ; It was upon her bosom My little bed was made ; A fleeting night of anguish Was by my smile allayed. Then with a tear I hailed her, And in her lap was still, Saw sun and moon shine brightly, While Truth trained up my will.

God's blessings were in fulness On bush and field iinpearled j My song of praise exalted The father of this world. The day may wane and vanish, The morn again appear; Where God's sweet breeze is waving, I'll trust, and will not fear ; And when myself to slumber The second night Fve laid, Then in his earth will gently My little bed be made. Then will my grave, O Father, Sweet flowers bring to thee ; The birds will praise thy goodness, Rejoicing over me.

As on a mother's bosom A son of joy doth lie, Unknown to pain and sorrow, Thus lulled by hope shall I. With hope no earthly wisdom Illumes death's gloomy night; Yet where thou art, man findeth E'er life, and love, and light. Creation's end thou viewest, And what thou'st made, the whole Within thy hand reposes: O God, receive my soul! Fluchtiger als Wind und Welle Flieht die Zeit; was halt sie auf? Schneller Gang ist unser Leben, Lasst uns Rosen auf ihn streu'n. Rosen ; denn die Tage sinken In des Winters Nebelmeer. Rosen; denn sie bliihn und blinken Links und rechts noch um uns her.

Rosen stehn auf jedem Zweige Jeder schonen Jugendthat. Wohl ihm, der bis auf die Neige Rein gelebt sein Leben hat. Time more swift than wind and billows Fleeth. Who can bid it stay? To enjoy it when 'tis present, To arrest it on its way, This, ye brothers, will the fleeting Of the winged days restrain ; Let us strew life's path with roses, For its glory soon will wane! On each spray there blossom roses, On each noble deed of youth ; Happy he who, till its waning, E'er hath lived a life of truth. Days, O be ye like a garland, Crowning locks of snowy white, Blooming with new brightness round them, Like a youthful vision bright.

E'en the dark-hued flow'rs refresh us With repose of matchless price, And refreshing breezes waft us Kindly into Paradise. Du der Unschuld Blurae, bist dir selbst die Krone: Ohne Schmuck der Blatter, auf dem nackten Zweige, Schutzest du sich selber. Lenore fuhr urn's Morgenroth Empor aus schweren Traumen: Wie lange willst du saumen?

Innocence and love, fair lily and sweet rose, Like two lovely sisters stand ye side by side, Yet how different! Flow'r of innocence, thou art thyself the crown ; Unadorned by leaves, upon thy naked stem, Guardest thou thyself. Thou, fair rose, in whom flows Cupid's glowing blood, Thou, whose breast so often by his shaft is pierced, Needest thorns around thee. Lenore starts at day break's shine, From troubled dreams: The monarch and the empress, tired Of bickering brawl and feud, To bend their stubborn wills conspired, And peace at length conclude ; Each host with song and shouting rang, With trumpet blast and clash and clang j Decked with a Verdant spray, Each homewards wends his way.

Die Mutter lief wohl hin zu ihr: Du trautes Kind, was 1st mit dir? Nun fahre Welt und Alles hin! Bei Gott ist kein Erbarmen. O weh, o weh mir Armen! Sieh uns gnadig an! Kind, bet' ein Vaterunser! Was Gott thut, das ist wohlgethan. Gott, Gott erbavmt sich unser! Gott hat an mir nicht wohl gethan! Was half, was half mein Beten? Nun ist's nicht mehr vonnothen. And everywhere, aye, everywhere, In road and lane and street, Went forth the old, the young, the fair, The shouting host to meet.

To glean intelligence she sought, Of all she asked the name, But there were none could tell her aught, 'Mong all the host that came. When all were passed, in dark despair, She wildly tore her raven hair, In rage and grief profound, She sank upon the ground. Her mother hastened to her side, "God, banish these alarms! Wer den Vater kennt, Der weiss, er hilft den Kindern. Das hoch gelobte Sakrament Wird deinen Jammer lindern.

Kein Sakrament mag Leben Dein Todteu wieder geben. Wie, wenn der falsche Mann. Lass fahren, Kind, sein Herz dahin! Er hat es nimmermehr Gewinn! Der Tod, der Tod ist mein Gewinn! Lisch aus, meiu Licbt! Stirb bin, stirb bin in Nacht und Graus! Geh' nicht ins Gericht Mit deinem armen Kinde! Sie weiss nicht, was die Zunge spricht; Behalt' ihr nicht die Sunde! So wird doch deiner Seelen Der Brautigam nicht fehlen.

Bei ihm, bei ihm ist Seligkeit, Und ohne Wilhelm Holle! Lisch aus, mein Licht, auf ewig aus! Dann kamen durch die Pforte Vernebmlich diese Worte: Thu' auf, mein Kind, Schlafst, Liebchen, oder wachst du? Wie bist noch gegen mich gesinnt? Und weinest oder lachst du? Wo kommst du her geritten? Blaspheming, she of Providence Continued to complain ; She wrung her hands, she beat her breast, Until the sun sank down to rest, Till o'er the vaulted sphere The golden stars appear. And at the gate a rider, spurred, Dismounts his reeking steed.

Then came unto her ear These words, distinct and clear. Weit ritt ich her von Bohmen. Ich habe spat mich aufgemacht, Und will dich mit mir nehmen. Der Rappe scharrt ; es klirrt der Sporn ; Ich darf allhier nicht hausen. Komm', schiirze, spring' und schwinge dich Auf meinen Happen hinter mich! Muss heut' noch hundert Meilen Mit dir ins Brautbett eilen. Wir und die Todten reiten schnell. Ich bringe dich, zur Wette, Noch heut' ins Hochzeitbette. Still, kiihl und klein: Sechs Bretter und zwei Brettchen! Die Hochzeitgaste hoffen ; Die Kammer steht uns offen. Wie donnerten die Briicken! Der Mond scheint hell!

Graut Liebchen auch vor Todten? Was fiatterten die Raben? Das Lied war zu vergleichen Dem Unkenruf in Teichen. Jetzt fiihr' ich heim mein junges Weib. Mit, mit zum Brautgelage! Komm' mit dem Chor Und gurgle mir das Brautlied vor! Komm', Pfaff, und sprich den Segen, Eh' wir zu Bett uns legen! She tied her dress, and with a bound. Upon the charger sprung; Her arms of lily white around The faithful rider slung ; And tramp tramp tramp, they flew anon In furious gallop, on on on! Steed snorted, rider too, The sparks and pebbles flew. On sinister and dexter hand, Before their eyes in sunder, How swiftly fly mead, heath, and land!

The bridges how they thunder! The moon shines bright. The flapping ravens hurry. Their song so croaks the frog, boding in the bog. Still Klang und Sang. Gehorsam seinem Rufen, Kam's hurre! Wie flogen rechts, wie flogen links Gebirge, Baum' und Hecken! Wie flogen links und rechts und links Die D6rfer, Stadt' und Flecken! Lass sie ruhn, die Todten. Gesindel, komm' und folge mir!

Tanz' uns den Hochzeitreigen Wann wir zu Bette steigen! The song was hushed, the bier was gone, Obedient ho his call, Whoop! And tramp tramp tramp, they flew anon, In furious gallop on on on! How flew unto the right and left Hedge, tree, and mountain fast! How swiftly flew, both right and left, Town, village, hamlet, past! The moon shines bright "Hurrah! And further, further, flew they on, In furious gallop on on on!

Wie flog, was rund der Mond beschien, Wie flog es in die Feme! Wie flogen oben iiber hin, Der Himmel und die Sterne! Lass ruhn die Todten! Mich diinkt, der Hahn schon ruft. Bald wird der Sand verrinnen. Vollbracht, vollbracht ist unser Lauf! Das Hochzeitbette thut sich auf. Die Todten reiten schnelle! Wir sind, wir sind zur Stelle. Die Flugel flogen klirrend auf, Und iiber Graber ging der Lauf.

Es blinkten Leichensteine Rund um im Mondenscheine. How all beneath the moonbeam flew, How flew it far and fast! How o'er their head the heavens blue, And stars flew swiftly past! With slender twig one blow thereon Burst lock and bolt in two. Wide open creaked the folding door, And grave on grave they hurried o'er, And tombstones gleamed around Upon the moonlit ground. The rider's jerkin, piece by piece, Like tinder falls asunder.

Upon his head no lock of hair, A naked skull all grisly bare j A skeleton, alas! With scythe and hour glass. Wenn's Herz auch brichtl Mit Gott im Himmel hadre nicht! Des Leibes bist du ledig; Gott sei der Seele gnadig! Ich riihme mir Mein Dorfchen hier! The snorting charger pranced and neighed, Fire from his nostrils came, Ho, ho! And howl on howl ran through the sky, From out the pit a whining cry ; Lenore's heart was wrung, 'Twixt life and death she hung.

Gedicht von Elisabeth - Und nun ins Reich der Träume - gelesen von Angelika Maier

Now in the moonlight danced the train Of phantom spirits round, In giddy circles, in a chain ; Thus did their howl resound: I praise my dear Sweet village here, For fairer fields Than all around The prospect yields Are nowhere found. A picture fair This landscape were In Dietrich's hand. Here mountains stand, There fields of corn, And meads in view, Whose edge adorn The forests blue.

On yonder height The sheep and fold, And there in sight Contentment Hall! My cottage here, So sweet and dear, 'Tis thus I call. O'er cleft and cave Sloe bushes rise, And poplars wave In azure skies. With purling tones Creeps through each nook, O'er pebble stones, A crystal brook; It flows beneath The verdant sprays, An arching wreath They o'er it raise ; Therein are seen The mountain green, "Where lambkins bound, The bushy banks, The fishes' pranks Upon the ground ; Trout glide below And bubbles blow.